Warenbefӧrderung die Slowakei

preprava tovaru slovensko

Preprava tovaru Slovensko

Industrie

In der Vergangenheit produzierte das Land insbesondere Produkte der Schwerindustrie und Waffen für die RGW Länder und USSR Verbündete. Nach dem Jahr 1989 kam es zum Fall dieses Marktes.

Niedrige Arbeitskraftkosten und die Steuerreformen am Anfang 21. Jahrhunderts wurden für ausländische Investoren, v.a. aus der für die slowakische Wirtschaft wichtigen Automobilindustrie, attraktiv. In der Slowakei sind die meisten Autos pro Einwohner in der Welt produziert. Es gibt hier Betriebe der Automobilgesellschaften Volkswagen in Bratislava, PSA Peugeot-Citroën in Trnava und Kia in Žilina. Bis 2018 sollte ein neuer Automobilbetrieb Jaguar Land Rover mit der Produktionshalle in Nitra entstehen. Die zweitgrӧβte Industrie ist elektrotechnische Industrie. Nah von Nitra liegt Fabrik der Firma Foxconn, nah von Galanta die Firma Samsung. Die slowakische Industrie hat gute Bedingungen für weitere Entwicklung und sollte auch in den nächsten Jahren wachsen. In der Slowakei wurden im Jahr 2011 926 555 Autos produziert, was am meisten in der Welt pro Einwohner, konkret 171 Autos auf tausend Einwohner, ist. Im Jahr 2013 stieg die Produktion mäβig auf ungefähr 980 000 Wagen.

Das Land gewann durch die Autosproduktion Attribut Detroit Europas und nach der Wirtschaftsentwicklung auch Attribut Tatratiger.

Flugverkehr

Flughafen Bratislava

In der Slowakei gibt’s 36 Flughäfen (davon 20 mit harter Fläche). Die Slowakei hat insgesamt 6 internationale Flughäfen, konkret in Bratislava, Košice, Piešťany, Poprad, Sliač, Žilina. Der grӧβte Flughafen ist der Flughafen Milan Rastislav Štefánik in Bratislava. Im Jahr 2014 transportierte er 1 355 625 Passanten.

Eisenbahnverkehr

ŽSR verwaltet 3 690 km Eisenbahnen normaler, breiter und enger Bahnspur und 1 923km Bahnen mit Sicherheitssystemen. Weiterhin verwaltet diese Gesellschaft 1 159 Űbergänge mit Signalisierung, 8 773 Weichenstellen, 76 Tunellen mit Länge 43,3 km, 2 283 Brücken 46,7 km lang und 2 344 Eisenbahnübergänge. ŽSR ist nach dem Gesetz Verwalter slowakischer Bahnen. Die wichtigsten Eisenbahnknotenpunkte stellen Bratislava, Žilina, Košice, Zvolen und Nové Zámky dar. Der längste Tunell in der Slowakei sowie in der ehemaligen Tschechoslowakischen Republik ist der 4 697 m lange Čremošniansky Tunell.

Zu den technischen Denkmälern gehӧrt Sackeisenbahn Kysucko-oravská lesná železnica. Von 1926 bis 1971 war sie im Betrieb, zurzeit dient ihr Teil als touristische Attraktion.

Straβenverkehr

Gesamte Länge Straβenkommunikationen ist 42 993 km. Mit harter Fläche 37 533 km (einschliesslich 447,7 km Autobahnen und 259 km Schnellstraβen) und mit unbefestigter Fläche 5 460 km. Straβenkommunikationen Kategorien: Straβen 1. Klasse, II. Klasse, III. Klasse, Schnellstraβen, Autobahnen (D1, D2, D3, D4).


Bitte kontaktieren Sie uns






*bitte unbedingt ausfüllen