Warenbeförderung  Niederlande

 

 

 

Warenbeförderung  Niederlande. Beförderung sowohl aus  den als auch in die Niederlande. Aus den Beförderung sowohl aus  den als auch in die Niederlande. Die Niederlande ist

Preprava tovaru Holandsko

offene Wirtschaft mit beschränkten staatlichen Interventionen seit 80. Jahren. Sie sind die 16. größte Wirtschaft der Welt nach BIP pro Einwohner.

Die Basis niederländischer Wirtschaft bilden Industrie, Handel und Verkehr, indem bestimmte Rolle auch Landwirtschaft spielt. Von der Industrieproduktion sind Verarbeitungs-, Chemie-, Elektrotechnikindustrie und Erdölverarbeitung.

Amsterdam ist das Finanz- und Handelszentrum der Niederlande. Die Amsterdam Burse (AEX, zurzeit Teil von Euronext) ist eine der größten Bursen der Welt. In den Niederlanden ist Euro gültig, das gulden am 1. Januar 2002 ersetzte.

 

 

 

Dank ihrer geografischen Lage geht es Griechenland gut im Handel und Verkehr.

Warenbeförderung Niederlande

 

In Rotterdam befindet sich der zweitgrößte Hafen in der Welt Europort. Er ist der größte Hafen in Europa und bis vor kurzem holland-rotterdam-portwar er auch der am meisten ausgelastete Hafen in der Welt. Hafen Europort bedeckt die Fläche 4000 ha, ganzen Komplex Hafengebäuden und Einrichtungen mit der Fläche 1000 ha und ist die größte und am meisten besuchte Attraktion in Rotterdam. Zurzeit schwimmen jährlich ungefähr 40 000 Schiffe durch, einige mit Verdrängung bis 28 000t (statistisch gesehen jede 8 Minuten schwimmt ein Schiff auf dem Eintritt und Austritt durch). Warenumsatz für das Jahr 1998 betrug mehr als 300 Mil. t umgeladener Güter, was mehr ist als in Hamburg, Bremen, London, Marseille und Bordeaux zusammen.

Landwirtschaft – fruchtbarer Boden 27%, Weideplätze 32%, Wälder 9%

  • bildet 4% BIP
  • sehr intensiv, leistungsfähig, modernisiert
  • Anpflanzung von Tomaten, Zuckerrübe, Getreide
  • über 4,5 Mil. Milchkühe werden auf Poldern gezüchtet
  • Platz in Butterproduktion in Europa, 4. Platz in Käseproduktion und 1. Platz in Zwiebelblumenproduktion
  • viele Tulpen, Narzisse, auf den Poldern angepflanzt, und auch Salat hoher Qualität, meistens in Treibhäusern angepflanzt, sind exportiert

 

Industrie

  • Unternehmen mit größtem Umsatz: Shell – Erdöl, Unilever – Lebensmittel und Chemie, Philips – Elektronik, Akzo- Chemie
  • die wichtigsten Industriezweige sind: Maschinenbau – Elektronik-, Flugzeug-, Schiffproduktion, Petrochemie, Textil und Metallurgie – Stahlproduktion
  • kleine Industrie für die Diamantenverarbeitung in Amsterdam
  • schwere Industrie, wie Erdölraffination, Stahlproduktion, Maschinenbau befinden sich an der Küste oder an Flüssen und Kanälen, besonders in Rotterdam, Ijmunden, Amsterdam, Dordrecht, Arnhen und Nijmengen; in der Hälfte 90. Jahren waren die Niederlande der größte Vernichter des Nordsee

 

Verkehr

Straβen und Autobahnen: Es gibt perfektes Netz über 2000 km Autobahnen (ohne Gebühren) und etwa 120 000 km anderer Fahrstraβen. Die grüne Marke E bezeichnet die internationale Autobahn, die rote Marke A die nationale Autobahn und die gelbe A die Fahrstraβe erster Klasse. Die hӧchste erlaubte Geschwindigkeit ist 50km/St. in einer Gemeinde, 80 km/St. auf den anderen Fahrstraβen und 120 km/St. auf den Autobahnen. Die Strafen für die Geschwindigkeitsüberschreitung betragen 40-200 Euro. Die Hauptstraβe ist nur ausnahmsweise markiert, man muss alle auch kleine Gässchen beobachten, da die Regel rechter Hand gilt.  Groβe Aufmerksamkeit muss man dichtem Fahrrad-Verkehr widmen, da meistens an der Kollision mit dem Fahrräder der Autofahrer schuld ist. Die Verkehrspolizei ist sehr streng, die auch hart schlechtes Parken bestraft. Man toleriert 0,5‰ Alkohol im Blut, aber darauf kann man nicht verlassen. In der Verkehrsspitze bilden sich lange Staus. Ein Ausländer, der mit vermietetem Auto in die Niederlande fährt, muss eine notarisch beglaubigte Genehmigung des Autobesitzers auf Holländisch, Deutsch oder Englisch haben.

Eisenbahnverkehr: modernes dichtes Netz. Nederlandse Spoorwegen hat zwei Zugtypen: Städteschnellzüge – InterCity und Stadzüge. Die Niederlande hat 2753km Eisenbahnen, davon 1987 km ist elektrifiziert.

Flugverkehr: kleine Niederlande verfügen über sechs Glughäfen mit regelmäβigem Verkehr. Auβer Verbindungen in die Nachbarländer dienen sie insbesondere dem Sammelverkehr nach Amsterdam, in eine der fünf wichtigsten Flugkreuzungen Europas. Der Flughafen befindet sich auf den Poldern und Meeresaufschüttungen, indem seine Bahnen und Flächen vier Meter unter der Meeresebene sind. Der grӧβte einheimische Befӧrder ist die Kӧnigsfluggesselschaft KLM, die älteste Gesellschaft der Welt. Nach ihrer Verbindung mit Air France bilden sie zusammen die grӧβte Aerolinien der Welt.

Fährschiffverkehr: dient dem Verkehr zwischen Inseln und Festland.

Der Schiffverkehr: die Niederlande besitzen groβen Teil des Schiffverkehrs Westeuropas, 5052km Schifffahrtsflüsse und Kanäle.


Contattaci